Startseite
    Eltern und Kinder
    Mein Kind und wie sie verschwand
    Alltag
    Nur für Lieblingsmensch
  Über...
  Archiv
  Eltern und Kinder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    lieblings-mensch
   
    horror-ehe

   
    save-the-world

    - mehr Freunde




  Links
   MUT Zentrum
   Stella Maris
   Lieblingsmensch




  Letztes Feedback
   1.07.19 19:47
    Melde mich bald.bin gera
   13.07.19 18:43
    http://mewkid.net/buy-am
   13.07.19 19:15
    http://mewkid.net/buy-am
   27.09.19 18:27
    Hab dir eine Mail geschr
   28.02.20 19:02
    Gibt es dich noch?
   22.07.20 13:25
    Muchas gracias. ?Como pu



https://myblog.de/lieblings-mensch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich wünschte

so sehr, ich hätte als junge Frau den Mut gehabt Mathematik zu studieren. 10 Jahre war ich ganz allein mit einem Kind, kein anderer Mensch, keine menshclcihe Nähe, vollkommen entrechtet allein in ener Stadt shclimmsten Gewalttaten ausgesetzt. Mit einem verdammt Studierendenstatus in ständiger Angst und dann gibt es gar keine JObs, man kann sich gar nicht beruflich entwickeln, wenn amn allein lernt, erlebt man Gewalt, jemand, der einen mal Mut zuspricht, sich für das STudium interessiert, so etwas freundliches habe ihc nicht erlebt. Di euniversität hat mich von BIldung ausgeshclossen. Ich habe mit 23 als intelligente Frau ein Studium angefang. Ihc bin Mitte 40 studieren konnte ich nicht. Ihc habe ein junges Leben in Armut, Isolation und Gewalt verbracht, 2 Studien im Selbst studium erledigt. Weil das stressig ist, soll ich in den Urlaub fahren. Ich hätte siet Jahren in den Urlaub fahren können, wenn ich in den letzten 20 Jahren einmal hätte richtig studieren können, mein Kin dhätte eine richtig gut Kindheit haben können, wenn es an der Universität nur Bildung gegeben hätte, wenn man als mutter nicht so schrecklich dsikriminiert werden würde. Fahre in den Urlaub und bleibe shcön blöd und arbeitslos. Vorher darfst du dich noch verschulden und dann kommen der menshclcihe Abschaum, mit einer Eiseskälte zeigen sie frauen, was passiert, wenn sie näch häuslicher Gewlat einfach die Bücher in die Hand nehmen und lernen. Die Begrüßung nach den harten Babyjahren in Bielefeld und in eminem Berufsstand, nicht etwa Hilfe, nein erst einmal direkt in die Erblindung gefoltert. Herzliche Dank an Bielefeld, herzlichen Dank an die Menschenhändler und Frauenunterdrücker ,herzlcihen Dank an meinen Berufsstand. Wegen dieser Menschen musste mein Kind in Armut und Gewlat aufwachsen und wurde Opfer von Menschenhändlern. Die Universität war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, 20 Jahre lang einer Frau Bildung zu ermöglich wegen der Geburt eines Kidnes. Das Realität an der UNiversität Bielefeld. 20 jahre keine Chance für intelleigente FRauen. Mit der Geburt eines Kindes hat man keine Chance mehr
21.9.20 19:00


Dass der mann Blödsinn labert

ist das eine, aber dass Frauen so einen Mist glauben, konnte ich mir bisher nicht vorstellen. Ihc kann mich noch daran erinnern, wie er dachte, wie praktisch Stillen ist. Man schläft einfach weiter, während sich das Baby selbst nährt. Tatsache ist, dass ich fast 30 kg in 8 Monaten abgenommen habe. Ich mache mir ein gemütliches Leben mit Baby. Tatsache war,d ass ich ein untergwichtiges Baby hatte und kaum Schlaf, 7 Tage die Woche allein mich um ein Kind gekümmert habe, kein Ruhephase am tag, kein Nachtschlaf, erst nur eine halbe Stunde Schlaf hier und mal da und dann shclief sie nachts die ersten 3 Stunden zu einer festen Zeit und ich hatte regelmäßig 2 Stunden Schlaf, was sich langsam steigerte. Er hat einmal bei uns geschlafen und schlief, während ich mich um unser Kind kümmerte. Als ich ihn den nächsten Tag darauf ansprach, dass ich auch mal schlafen muss und bald nicht mehr kann, kam als Antwort:"Ich habe shcon mitbekommen, dass due 2-3 mal aufgestanden bist. " Ich gabe ihm zur Antwort, dass ich 2-3 mal kurz ins Bett gekommen bin. Ständig so ein komisches Zeugs hat er erzählt. Geholfen hat er nicht und war auch nicht ansprechbar. Pädagog*innen können sihc jedoch sicher vorstellen, wie es einer Mutter dann geht und wenn sie 10 Jahre warten muss, um nach dieser Zeit einmal unter Menschne zu kommen, was es dann bedeutet, wenn kein Mensch ein normales Wort mit einem redet. Aber sie waren skruepllos, selbst als ich sagte, dass ich das klären möchte, selbst als ich sie auf die Gewalt durch den Mann ansprach. Dasitzen und schauen und nichts passierte, keine einzige menschliche Reaktion.Ein Studium ist für eine Mutter natürlich ein Witz, eine Wunderfrau macht das mit Vorlesungen von 10-12 und geht dann arbeiten. Ganz easy. Wie schön es gewesen wäre in dem Selbsterfahrungsleiter, das Geld für ihn zahle ich immer noch ab, darüber hätte reden können, wenn von ihm hätte lernen können. Leider einmal Geld fürs Klo. NUr dass ich dann wenigstens nicht am Wochenende dorthin hätte gehen müssen. 
21.9.20 18:20


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ihc habe doch nach der Gewlat durch deinenVater alles gegeben, um das aufzufangen. Hatte GEduld, habe tags und nachts gearbeitet. Dass ich tagsüber nihct studieren konnte, dafür kann ich nicht. Da hat mich die Universität reingelegt. Aber ich war sicher, ich kann uns versorgen. Deshalb habe ich nihct gezögert, mich von deinem Vater getrennt, eine neue Stelle angefangen und allein studiert, als klar war, dass von meinen Kommiliton*innen nichts zu erwarten war. Als klar war, dass ich von der UNiversität als Mutter wieder ausgeschlossen bin. ich wollte mit der UNiversität auch nichts mehr zu tun haben. Die waren mir egal, ich konnte nur noch Verachtung für diese Frauenfeindlichkeit empfinden und ich habe es geschafft. Vielleicht hast du irgendwann eine Vorstellung, was es bedeutet als Frau mit Mtte 20 sein ganzes Leben auf kleines Kind einzurichten, ohne Freunde in einer fremden Stadt, der Vater verschwindet, wenn er da ist schweigt er und ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann, finde in ganz Bielefeld keinerlei HIlfe. Ich abe es durchgezogen , nur an unsere zukunft denkend. Ich merkte,d ass ich kein Umfeld habe, was studierende Mütter toleriert oder auf die Idee kommt, Mütter in einem Studium zu unterstützen. Hätte ich das Studium hinscheißen sollen und bis ans Lebensende bei einem gewalttätigen Mann bleiben sollen und dir die Shculd geben dafür, weil ich es nihct in den Job geschafft habe. das kam für mich nicht in Frage. Ihc muss wissen , was du denkst, was du fühlst, sonst wird alles einfach unendlich schwer für mich. Ich habe dich so vermisst und verzweifelt nach einem ansprechbaren erwachsenen Menschen gesucht, um wiedre für dich da sein zu können. Ich liebe dich und bin immer bei dir. Love, Mom

21.9.20 13:50


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

puhh ich habe meine ganze Arbeit auf morgen verschoben. Ich war so ausgelaugt heute. Wie gern ich mal ein menschliches Gespräch hätte.  Ich habe das verstanden, dass irgendwelche Leute Spiele treiben und irgendwer irgendwen verwechselt, aber mit diesem Wissen kann ich dich nicht versorgen. Um arbeiten gehen zu können und damit unetr menschen zu kommen musste ich studieren 2011 und um studieren zu können und denken zu können, musste ich menschliche Nähe haben. Die konnte ich mir nur selbst geben. Ich habe dich am wochenende abgegeben,w eil ich dachte dort  BIldung zu erfahren udn Menschen zu finden mit denen man reden kann, Mit denen man zusammen lernen kann, lachen kann, einen Kaffee trinken kann. Ich könnte dich und das Leid was du erlebt hast durch deinen Vater und die Menschen in Bielefeld niemals bagatellisieren oder dich verspotten. Ein Kin ddurch Unterlassung zu töten, der Mutter die letzte Kraft stehlen, um ein Kind wieter zu gefährden udn ein Kind in Armut und Gewalt aufwachsen zu lassen ist KEIN Spiel. Wenn Menschen ine ner Stadt wie Ölgötzen rumstehen und meine Kolleg*inenn nicht mit mir lernen und mir damit die Existenzsicherung für uns nehmen, ist das kein Spaß, sondern das Leben von 2 Menschen, was nie mehr ganz gut werden konnte. Es war eien Universität, die mir den Zugang zu Bildung verweigerte, der Selbsterfahrungsleiter, der nicht mitbekam, wie wichtig ein gespräch nach 10 Jahren Erziehungszeit für eine Frau und Mutter ist, wie viel Gutes er damit tun kann und nicht reagiert,w enn ich ihn anschreibe. Heute habe ich deine ehemalige Shcule angeshcrieben und nochmals nachgefragt, was sie dir angetan haben. Gefragt, warum sie nicht mit mir geredet haben. Mal sehen, ob ich nun nach Kahren mal eine Antwort bekommen, aber soziale KOmpetenz ist nicht die Stäke der Menschen aktuell.  Mal sehen ich schreibe dir, wenn ich mehr weiß. Deiner Hündin geht es gut. Heute war shcönes Wetter zum Spazierengehen. Sie fühlte sich gut. Ich merkte, wie die Sonnenstrahlen mir etwas Energie gaben. Wir vermissen dich. Lass dich herzen. Love, Mom

20.9.20 22:01


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

was für ein Tag. Seit heute Morgen kurz vor 5 bin ich zuhause am Werkeln und putzen und wartete auf die Küche, 2 von 4 Lieferungen sind da und die restlichen 2 kommen am Montag. Leider ist es abends nun schon so zeitig dunkel und ich kann nicht mehr so schön mit deiner Hündin spazieren gehen. Dafür habe ich es letzte Woche noch einmal an den Teich geschafft. Sie hat da Spaß dran. Nun ist sie auhc langsam wieder zuhause angekommen. Ich würde so gern so viel mehr mit ihr machen und braucht dich so sehr. Es war so ein großer Wunsch von dir deine Hündin. Ich sehe heute noch deine Augen, wie sie geleuchtet haben. Ich wollte dich so gern glücklich sehen. Für diesen Blick eine schöne Erinnerung an deine Kindheit. Weißt du noch wie sie auf dich zugetapst kam. Das war deine Hpndin, wir waren sofort verliebt in sie. Und sie ist perfekt so wie sie ist. Unsere kleine Familie war perfekt. Wir hätten es schaffen können, dafür habe ich gekämpft, leider allein.  Nur wir drei, du, ich und die kleine süße Hündin. Ich liebe und vermisse dich. Love, Mom

19.9.20 22:02


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

bin ich müde. Eigentlich wollte ich heute noch aufräumen, weil morgen die Küche kommt. Der Herd kommt hoffentlich noch am Montag am besten vor den Monteuren. Und dann habe ich am Montag Abend eine neue Küche. Nächste Woche Freitag kann ich dann lecker Salat machen. Endlich in der neuen Küche. In D. habe ich am Donnerstag noch Großputz gemacht, immer nur Desinfektionsmittel sprühen ist wahrscheinlich auch nicht das Beste. Diesen Sommer ging immer nur Schnellputzen an den Pberflächen entlang.Ich bin fix und fertig. Heute habe ich um dich geweint und das hat gut getan, aber ich traue mich nicht mehr zu fühlen, dann breche ich zusammen und ich habe doch niemanden. Niemand, der ein liebes Wort für mich mal hätte, keine Kolleg*innen, keine Freunde. Du bist der einzig wichtige Mensch in meinem Leben und ich kämpfe um ein schönes Leben für dich.  Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist dich in den Arm zu nehmen. Würde ich dich überhaupt wiedererkennen? Ich sehe immernoch mein kleines 9jähriges Mädchen vor mir. Es tut mir so leid, dass ich an dem Tag zu deinem Vater ging und dich zurückgewiesen habe. Ich hatte gehofft einmal was mit ihm klären zu können. Nichts war danach mehr wie vorher.  Meine Gedanken waren aber immer bei dir. Ich liebe und umarme dich. Love, Mom

18.9.20 22:19


Mein liebes Kind

Meine liebe D., wie die Zeit vergeht. Morgen fahre ich schon wieder nach B. . Deiner Hündin geht es gut, sie hat wieder mein Brötchen geklaut, obwohl ich es auf das neue Schränkchen gelegt hatte. Nun bin ich schlauer. Ich weiß nicht, warum mein Berufsstand das Leben von Müttern und ihren Kindern gefährdet und emotional und kognitiv einer Frau die letzte Kraft raubt, damit eine Kind keine Mutter mehr hat. Wie dissozial mein Berufsstand ist, war mir nicht klar. Das eine Universität Mütter von Bildung ausschließt und Kinder töten lässt und Handel mit Menschen betreibt und Müttern nicht die aller geringste Chance gibt und ihnen auch noch das gesamte soziale Umfeld wegschrettert, während sie von Bildung ausgeschlossen sind. Sich gegenseitig in kognitive Zusammenbrüche durch Beziehungslosigkeit zu treiben. Frauen nach Gewalt noch mehr Gewalt anzutun. Keine Ahnung wie man Menschen dazu bringen kann. Wenn mal alle schnell gelernt hätten so wie ich es vorhatte, dann könnten so viele Menschen so viel glücklicher leben. Aber Wir fördern Jungen und Männer, die über Jahrzehnte alles ausprobieren müssen "Stirbt ein Mensch wirklich, wenn ich ihn umbringen?" "Schauen wir mal." "Ja funktioniert, nun ist ein Mensch tot" Jetzt habe ich es endlich begriffen. Na herzlichen Dank. Da ist ja überhaupt kein Lerneffekt. Lernerfahrung 2"Lass mal probieren, wie viel Treppenstürze es brauch, bis ein Mensch stirbt." Ergebnis: Viele, sie lebt immer noch. Da brauchen wir eine größere Stichprobe. "Kann man Menschen zu schlimmsten Gewalttaten in einer Stadt anstiften, mit einer total bekloppten Story?" Ergebnis: Ja, kein Problem. Vielleicht werde ich irgendwann aufhören zu weinen und auch ein eiskalter Roboter sein, genauso gewaltbereit, nichts was ich mehr fühle, dann gefalle ich bestimmt allen anderen und keiner muss mehr an sein eigenes Versagen denken. Ich werde mich hochpuschen und das Buch definitiv neu auflegen und der Welt sagen, was unter Dem Deckmantel meines Berufsstandes passiert. Wie Mütter diskriminiert werden und gar nicht mehr lernen können, weil sich alle bescheuert benehmen. Menschen,die ein Kind sich selbst überlassen, nachdem sie dir erst totalen Quatsch erzählt haben, statt einer Frau, die um Hilfe bittet zu helfen. Ich werde den Mund nicht halten und dich nicht deinem Schicksal überlassen. Ich hätte dich so gern geschützt und versorgt. Ich dachte, dass ich 2011 nach 10 Jahren für 20.000,-€ endlich Hilfe bekomme. Noch nicht einmal ein normales Gespräch war drin. Das tut mir leid für dich. Das war deine Kindheit und mein Leben. Ich liebe und umarme dich. Love, Mom
16.9.20 22:08


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich habe heute bei den Nachrichten über die Frauen in Weißrussland gestaunt. Wahrscheinlich sind deutsche Frauen einfach zu ..ich habe kein Worte dafür. Außer in den 60iger sieht man kaum jemanden mal um etwas kämpfen sich mal für was einsetzen, mal was zu wollen. Wenn ich an die Heldinnen der 60iger denke und dann sehe ich die Frauen hier und denke, dass es so blamabel ist. Frauen in Deutschland lassen sich einfach viel zu schnell unterdrücken udn sind dankbar, wenn ein Mann mal gut ist und sie oberflächlich wertschätzt und dann tun sie alles. Gebildete Frauen in der Stadt die andere Frauen dun Mädchen quälen und einem gewalttätgigen Mann helfen bei Gewalt an Frau und Kind. Du solltest selbstbewusst, geliebt groß werden. Ich hätte dich so gern gut versorgt und ich habe alles dafür gegeben. Ich habe 20.000,-€ bezahlt und dann nachts allein studiert. Ich wollte, dass es dir gut geht und dass du gern zu einer Frau heranwächst. Ich wollte dir zeigen, was Frauen alles schaffen können, aber dann habe ich es nicht geschafft. Nicht mehr rechtzeitig. Ich hätte diesen Menschen nicht vertrauen dürfen. Aber ich wollte so gern mit einem Menschen reden 10 Jahre hatte ich niemanden. Es tut mir leid. Ich hoffe, dass du mich ein klein wenig verstehen kannst und verstahst, dass ich einfach nicht mehr konnte. Ich wusste nicht, von was ich die Miete bezahlen sollte, wo hin mit uns. Also arbeitete ich bis in den Zusammenbruch gegen alle Widerstände, allein. Mit solchen KOmmilitoN+innen konnte ja auch niemand rechnen. Wenn du mir nur erzählt hättest, was man dir angetan hat. Ich hatte ovn mir aus keine Kraft mehr das zu ändern. Ich wünsche dir ganz viel Liebe und Glück und warte in Berlin auf dich. Letztes Jahr zu deinem Geburtstag habe ich so sehnlichst auf deinen Anruf gehofft. Was hat dein Vater dir nur angetan? Lass dich uamrmen. Love, Mom

13.9.20 22:00


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

bei mir ist die Heimwerkerluft raus. Ich verbringe die meiste Zeit damit an dich zu denken. Das hat mir enorm gefehlt in dem Fortbildungsmarathon. Ich merke wie mir die Kraft schwindet, wenn ich nicht weinen kann, aber ich habe weiterhin nur Robortmenschen um mich herum. das macht die Verarbeitung jeder Gewalt nahezu unmöglich.  Steckdosen hab eihc heute schon einmal gekauft und alles andere auf nächste Woche verschoben. Es sind so viele Kleinigkeiten, aber auf Arbeit ist es auch gerade nicht leicht. Immer wieder raus und ganz viele Neuaufnahmen. Bin ich froh wenn Anfang August alles wieder seinen Gang läuft. Die Wochenenden nutze ich um um dich zu weinen. Was anderes kann ich nicht tun. Wie erwachsene Menschen einem Kind so etwas antun können, bleibt mir unbegreiflich. Eine Frau über Jahre hinweg quälen, in shclimmsten Zuständen ohne menschlcihe Ansprache zu belassen und das nach Studium mit krankem Baby und 10 Jahren ohne menschliche Ansprache. So etwas verstehe ich nicht. Die Menschen wussten doch wie mein Leben aussah zumindestens einige. Sie wussten, wie sehr ich unter der Isolation litt, aber vorbei kam keiner, deiner Vater war nicht bereit dich zu betreuen und ich hatte kaum Geld. Seit deiner babyzeit hatte ich durchgehalten und auf den einen Moment gewartet, wo ich eine Chance bekomme. Dann diese eine Chance für 10,5 Monate, ich musste es versuchen und hoffte auf den Verstand meiner KommilitonÜinnen, hoffte darauf, dass der Selbsterfahrungsleiter mit mir reden wird, aber er hat noch nicht einmal ansatzweise verstanden und mir auch keine weitere Redezeit gegeben. Dann war die eine Chance vorbei. Ich studierte allein, kümmerte mich allein um dich, versuchte die Gewalt abzufeder, meine eigenen Gewalterfharungen zu verarbeiten und suchte mir einen Job. Was mehr hätte ich noch tun können? EInfach aufgeben. Man kann sich vielleicht eine gute Fee wünschen, die einen kompetent macht, aber das wird wohl nicht funktionieren. Da habe ich lieber auf lernen vertraut und habe es getan, auch wenn ich wusste, dass du dann erst einmal ein paar Jahre nachdem mich dein Vater zugrundegerichtet hatte erst einmal keine Mummy mehr haben wirst, nicht so wie vorher, deshalb wollte ich mich beeilen, so schnell es eben noch ging und 2015 war es dann endlich so weit. Ich hatte endlcih die Chance uns zu versorgen, eine schöne ZUkunft wartete auf uns,selbst wenn ich jeden Tag zusammenbrach, nur noch ein paar Monate, dann hätten wir leben können udn ich musste noch den Termin beim Jugendamt schaffen, damit wir wirklich in Berlin durchstarten können.Leider hatte ich nihct die Chancen wie dein vater und auhc nicht die UNterstützung so wie er sie hatte. Aber ich schaffte es und dann kurz davor noch mehr Gewalt. Sie lachten als sie dich verschwinden lassen haben, bestellten mich dorthin und lachten. Ich konnte nicht mehr, ich brauchte shcon seit deiner Babyzeit eine Auszeit und musste mal mit einem Menschen reden, mit dem Selbsterfahrungsleiter, war es ja ein Schuss in den Ofen. Ich bezahle die Scheiße immernoch ab. Für was weiß cih auch nicht so recht. Jahrelang UNterschriften sammeln udn ich dachte, dass ich mich mal sortieren kann und mit einem Menschen reden kann. Einfach nur mal mit jemanden reden, jemanden von unserem Schicksal erzählen. Er hätte alles gut machen können, aber er hat sich dagegen entschieden, warum habe ich nie erfahren. Ich bin in Gedanken immer bei dir. Ich bleibe hier und warte auf dich. Ich liebe dich von ganzem Herzen. Love, Mom

12.9.20 22:44


Wie viele Menschen

müssen es wissen, bis einer hilft. Ich sprach Nachbarn an, versuchte in Kontakt mit Kolleg*innen zu kommen, ging aktiv auf Kommiliton*innen zu, was kaum möglich war, man kann sich vorstellen allein mit Kind nach Erblindung und dann wackelig auf den Beinen kaum sprechen können und etwas unscharf sehend, diesen Weg noch zu gehen, ich ging zur Polizei, ich wandte mich an die Lehrer*innen meiner Tochter...NICHTS Allein auf der Seite des Frauennotrufs fand ich Hilfe, ein kurzer Chat von einer viertel Stunde und eine Polizistin die an der Straße stand. Ich hielt mein Auto an und rannte auf sie zu und bat sie um Hilfe. Mit ihr konnt eihc kurz reden, sie fand es in meiner Lebenssituation nicht verwunderlich, dass ich weinte und gab mir einen Flyer von der Frauenberatungsstelle. Persönlich fand ich keine Hilfe in Bielefeld. Ich wurde in einem Deprivationssyndrom in Bielefeld gehalten schlimmer als jedes Tier. Die ja nun zum Glück mehr Rechte haben. Kinder von Psycholog*innen udn Psycholog*innen haben dieses Recht enicht und niemanden, der sich für sie einsetzt, aber vielleicht ist es auch nur die gesellschaftliche Entwicklung.
Bewusstlosen ignoriert Sind wir wirklich so?
12.9.20 12:29


Nachtrag

Ich weiß, dass du das verstehst. Weißt du wie wir uns immer mit Sachen auseinander gesetzt haben. Wir haben ganz lang darüber geredet, wir wussten, was der andere denkt und waren ganz in einer Sache versunken. Ich hatte da Leute, die gern Yoga konsumierten und das meine ich gar nicht shclimm, aber dann denke ich wieder an Gerd, wie er sich mit dir als Kind hinsetzte und er dir seine Gitarren zeigte, als du nicht üben wolltest und ihr euch über Gitarren unterhalten habt. Da habe ich gemert wie sehr Gerd Musik liebt und Musik machen liebt und Gitarrenunterricht liebt und sich gern auf Kinder einließ um ihnen das zu vermitteln, Die Lust und Freude an dem was man tut. Ich würde gern wieder jemanden mit diesem Feuer erleben. Ich muss gerade an das Bild denken, wo du mit einem Lachen ganz schnell um den Wunschbrunnen rumgeflitzt bist. Was hat dir dein Vater nur angetan. War da jemals was Menschliches in ihm? Ich liebe und umarme dich, deine Mom
11.9.20 21:53


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich war gestern zu müde um abends noch zu schreiben. Die Zeit in B. war schön, die Leute waren sehr freundlich und ich hatte ein großes schönes Zimmer. Die Yoga Stunden waren richtig angenehm nicht zu viel und nicht zu wenig. Schade, dass die Tielnehmenden nur immer as erreichen wollen, statt einfach nur zu genießen und ein miteinander zu leben, aber daran habe ich mich nun gewöhnt. Ich werde auf jeden Fall so bald alles wieder läuft und ich meinen Rhythmus gefunden habe, Yoga Stunden nehmen. Deiner Brambleine geht es gut. Sie war vollkommen aus dem Häuschen. Erst eine freudige Begrüßung, wo sie gar nicht wusste, wohin mit sich, dann flitzen und nach einem langen Spaziergang schläft sie nun tief und fest.  MOrgen muss ich noch etwas Schreibkram erledigen udn noch einmal in Praxis, Blumen gießen und zum Baumarkt. Ich würde dir gern Geld schicken, aber ich muss sicher sein, dass dein vater es dir nicht wegnimmt, dass es nur für dich ist. Bitte schicke mir doch deine Kontonummer, etwas Geld macht die schlimmsten Zeiten etwas leichter. Ich liebe und vermisse dich. Love, Mom

11.9.20 21:14


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich kann die Traurigkeit manchmal kaum ertragen. 14 Jahre habe ich alles für dich getan. Es tut mir so leid, dass ich 2011 keinen ZUgang zu Bildung hatte und es deshalb nicht mehr unter Menschen und in den Job schaffte. Ich lasse nicht zu, dass aus 20 Jahren Menschenquälerei, Frauendiskriminierung, 2 mal versuchte Tötung an dir durch Unterlassung, mehrere Tötungsversuche / Körperverletzung an meiner Person, ich lasse nicht zu, dass gebildete Frauen in einer Stadt daraus eine Witz-lachnummer machen, ich shcöme mich meinem Berufsstand anzugehören, der Kinder missbrauchen udn misshandeln lässt, ich shcäme mich in Bielefeld gelebt zu haben.  Ich shcäme mich dafür an der Universität Bielefeld studiert zu haben. Ich schäme mich für die Psychologische Fakultät, die Mütter ausschließt und die Tötung von Kindern hinnimmt und möglich macht. Eine Fakultät die die grausamen Folgen von deprivation kennt, eine Fakultät, die die Belastungen von Müttern kennt, eine Fakultät, die weiß wie viel man lernen muss, um in dem Beruf bestehen zu können und gleichzeitig Müttern keine Bildungschancen gibt. Noch zu Gewalt anstiftet und Müttern damit keine Chance gibt ihre Kinder zu schützen und zu versorgen. Es tut mir so leid, dass ich diesen frauendiskriminierenden Beruf gewählt habe und dich damit so in Gefahr gebracht habe. Ich liebe und umarme dich. Nichts ist wichtiger als du und deine Hündin. Ich passe gut auf sie auf. Pass du gut auf dich auf. Ich liebe dich von ganzem Herzen. Love, Mom

4.9.20 21:18


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich bin vorhin wieder zuhause angekommen. Deine Hündin schläft schon. Sie ist nun in den letzten 2 Wochen etwas kurz gekommen. Ich glaube die wird das Verwöhnprogramm bei der Hundebetreuung genießen. Das letzte mal wirkte sie so glücklich. Morgen noch Krallen schneiden und Wurmkur. Manchmal frage ich mich, wie das der Wolf macht. Neben Wäsche waschen und dem Abarbeiten der To-do Liste, muss ich noch zum Baumarkt. Die Steckdosen. Die richtigen Aufsätze kaufen. Vielleicht bekomme ich das gleich noch mit weg erledigt. Ich freue mich schon auf die Yoga Woche, aber auch auf Anfang Oktober, wenn dieses Durcheinander ein Ende hat. Es tut mir leid,w enn ich mich im Moment etwas weniger melde. Was studierst du denn nun? Bitte schreibe mir. Ich liebe und umarme dich. Ich bin immer bei dir. Love, Mom

3.9.20 23:34


Mein liebes Kind

Meine liebe D., ich bin nun in D.. Ich weine jeden Tag um dich. Dass mein Ebrufsstand sich hergibt Kindesmissbrauch möglich zu machen und zu fördern und meine eigenen Kolleg*innen einem gewalttätigen Mann bei Gewalt an Frau und Kind helfen, schon allein, weil sie mir den Zugang zu Bildung, zu Berufstätigkeit und damit jede gesellschaftliche Teilhabe verweigerten, aber gleichzeitig auch jede menschliche Beziehung, einer Mutter nach 10 Jahren Isolation und alleiniger Erziehung. Das ist so unfassbar. Dass Pädagogen dann noch an der Gewalt aktiv mitwirken und ebenfalls mir die Hilfe verweigerten. Deine Lehrerinnen, die dich einem gewalttätigen Mann auslieferten und mir endgültig die Teilhabe am Leben nahmen. 14 Jahre musste ich am Ende darauf warten endlich unter Menschen zu kommen und mal Freunde zu haben, mich endlich beruflich entwickeln zu können und nicht immer nur Männern hinterschauen müssen und um den nächsten Winteranorak betteln müssen. Das tut mein eigener Berufsstand Frauen und Kindern an. Ich habe nie zuvor derart gewaltbereite Menschen getroffen. Wer hat dir das angetan. Es tut mir so leid, ich habe alles versucht, um dir eine schöne Kindheit bieten zu können. Ich vermisse dich jede Sekunde, jeden Augenblick. Ich wollte dich wirklich versorgen. Sie haben mir mit Mitte 30 den Zugang zu Bildung verwehrt. Ich hatte doch nur dieses eine Jahr. Ich möchte nicht, dass es mir gut geht, was für ein perverses Leben wäre das. Wie können Menschen sich so pervertieren lassen. Wie können Menschen wagen einem Kind so etwas anzutun und die Arbeit einer Mutter nur zu boykottieren, wie kann ein Berufsstand Mütter ausschließen. Was sind das für menschliche Bestien, die einem dieser künstlichen Situation der Komplettverblödung ausliefern, damit Mütter ihre Kinder nicht mehr versorgen können. Die letzte Woche wieder Menschenflüsterer und ewig dieses künstliche Getue raubt einen jede Kraft. Ich werde nicht den Mund halten, mein junges Leben dun alle meine Wünsche wurden mir 2011 genommen, dir die Kindheit, mir das junge Leben und jede Hoffnung in meinem Beruf mich noch entwickeln zu können und arbeiten gehen zu können. Wie können Menschen anderen so etwas antun? Ich liebe und umarme dich. Love, Mom
1.9.20 22:32


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich war mit deiner Hündin heute spazieren, wir haben ein ekleine Abkürzung genommen, weil es anfing zu regnen. Die Küche wird am 19.09. geliefert. Ich bin so froh und hätte niemals geglaubt, dass es so schwer ist eine Küche zu kaufen. Unsere alte Küche habe ich mir ausgesucht, geliefert, mit ein paar Leuten aufbauen und sie hat mir gefallen. Ich habe mich langsam von der Fortbildungswoche erholt. Das Organisieren für die Yoga-Woche macht mir noch zu schaffen, ich habe noch ein paar Dinge auf dem Schreibtisch liegen. Dass ich dir keine gute Mutter sein konnte, dass ich dich nicht mehr beshcützen konnte und mit meinem Beruf versorgen konnte. Ich habe mich so sehr gegen das unethische gewehrt und hätte so gern richtig gut in meinem Beruf gearbeitet. Ich glaube dass ich wirklich gut hätte sien können. Wie gern ich dir eine gut versorgte Kindheit geboten hätte, wie gern ich unter Menschen gegangen wäre udn mich von deiner Babyzeit erholt hätte, nur einmal unter Menschen. Wenn nur der Slebsterfahrungsleiter oder irgendein Kommilitone nur ein normales Wort mit mir geredet hätte, aber ich stand es durch und ab 2015 hätte ich mich um den Rest kümmern können, aber die gute Versorgung meiner Patienten hatte Vorrang, dass war deine Versorgung, alles was wir uns ausgemalt haben. Wi eoft wir dalagen und uns überlegten, was ich wir wohl alles machen werden,w enn die Mama einen Job hat.  Das war jeden Tag mein Motor, dass ich nicht aufgegeben habe. Es war der letzte Strohhalm an dem ich mich noch festhielt unsere Zeit in Berlin, wenn ich den KOpf für dich frei habe und dich endlcih versorgen kann udn wir weit weg von der ganzen Gewalt sind. Ich konnte dich nicht mehr schützen. Ich hatte in Bielefeld keinen Menschen, niemanden der uns bei all dem was wir durchgemahct haben jemals geholfen hätte. Du weißt selbst, wie sich Christiane und Bettina benommen haben. das war eben keine HIlfe. Leider. Menschen,d ie kommen und Quatsch erzählen und ich brauchte dringend Hilfe. Ich habe mich wann immer ich die Möglichkeit hatte an Menschen gewandt und ihnen von meiner Not berichtet, eben auch dem Selbsterfahrungsleiter, aber es war nie jemand dabei der geholfen hat . Das tut mir leid. Ich konnte nicht mehr. Ich liebe dich von ganzem Herzen. Lass dich umarmen. Love, Mom.

30.8.20 21:31


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

sage mir wie uns so viel Gewalt passieren konnte. Sage mir, wieso ein Mann mit Gewalt alles erreichen kann und anscheinend meinen Berufsstand dafür instrumentalisiert einschließlich Pädagogen in einer Stadt.  Sage mir, wie man Menschen zu gewaltexzessen an Frauen und Kinder anstiften kann, wie ein Berufsstand eine Frau 20 Jahre von Bildung ausschließt und permanent versucht das Kind zu schädigen. Sage mir, wie das sein kann. Ich wollte das 2011 mit meinem Selbsterfahrungsleiter klären, aber redete nicht mit mir. Ein erwachsener Mann, der sich an Gewalt an Frauen udn Kindern beteiligt, statt einer Frau mit ihrem Thema zu helfen. Wie kann das sein, wie kann man Menschen zu so etwas anstiften oder manipulieren, damit sie sich so verhalten, Menschen in sozialen Berufen, die schrecklichste Gewalttaten verüben. Wie kann das sein? EIn Vater der bereit ist sein Kind sterben zu lassen, seiner Frau mit Gewalt Bildungschancen nimmt und sein Kind verschleppt. Ein Mann der bereitwillig seine Frau quält und bereit ist zu töten und Menschen in einer Stadt die wie Lackaffen dastehen und zu keiner Handlung in der Lage sind, eine Universität, an der es keine Bildung gibt. PsychologInnen die Gewalt an ihren KOmmiliton*innen verüben, neben Hohn nd Spott, sie in einem quälenden Deprivationssyndrom halten, statt den Arsch zu bewegen zu helfen und zu lernen, damit wir gemeinsam einen guten Job machen können. Erwachsene Menschen, die ihr gewalttätiges Verhalten versuchen auch noch Kindern in die Schuhe zu schieben. Mehr als an die Öffentlichkeit zu gehen, fällt mir leider nicht ein. Ich liebe dich von Herzen. Ihc bin immer bei dir. Love, Mom

30.8.20 15:47


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich verstehe nicht, warum das passiert ist. Ich habe niemanden mit dem ich reden kann. der Selbsterfahrungsleiter hat mich reingelegt und mein Vertrauen missbraucht. Ich brauchte diese Hilfe nach 10 Jahren so dringend. Ich wollte dich so gern versorgen, so gern eine schöne Kindheit bieten. Ich habe wirklich geglaubt, dass ich 2012 einen JOb haben kann. Ich habe wirklich geglaubt, dass ich es endlich schaffen kann. Ich habe abgegeben am Wochenende, aber dann war da nichts. Nichts zu holen, kein Mensch zum reden, kaum Bildung und ich hatte doch nur dieses eine Jahr. Deiner Hündin geht es gut. Ich habe den zweiten Teil Ausbildung hinter mir, eine ganze Woche, seit Tagen ist mir schwindelig abends und ich meine das so, ohne Methapher.  Ich hoffe das morgen der freie Tag reicht, um mich halbwegs zu erholen. Ich weiß gar nicht, wie ich das so viele Jahre aushalten konnte. Einmal fragte ich jemanden, ob sie mit mir an der Spree lang geht. das Gespräch war wieder so absurd. Sie erzählte mir wie schön das war mit Mitte oder Ende 40 als alleinerziehende Mutter Psychologie zu studieren und dass sie problemlos mit 200 Euro zum Leben auskam. Ich hätte mich so gern nach all den Jahren mit jemanden unterhalten. Ich habe von dem Buch erzählt und mal kurz gesagt, wie lustig das ist als alleinerziehende Mutter ein wissenschaftliches Studium durchzuziehen. Für Anziehsachen fürs eigene Kind betteln zu gehen udn sihc demütigen zu lassen und ewig dankbar sein zu müssen und dann diese verdammte Ausbildung und einem gewalttätgen Mann ausgeliefert zu sein und nicht weg zu können. Ein riesiger Spaß. Ich habe sie dann nicht mehr wieder gesehen. Wie können sihc Menschen für so etwas hergeben. Sich lustig machen über Gewalt an Frauen und Kindern und Frauen nach schwersten Belastungen zu verspotten. Das ist mir unbegreuflich. Ich habe es durchgezogen. 2 Studien ganz allein, solchen Menschen ausgeliefert, statt Kommiliton*innen, die bereit sind mit einem zu lernen. Deine Mom hat es geschafft, ohne Menschen zu missbrauchen oder zumindest habe ich bis zur Ershcöpfung alles getan, um Missbrauch zu verhindern. Ich habe studiert und mich nicht ausgeruht, weder auf deinem Rücken, noch auf dem Rücken von Patienten. So etwas kommt für mich nicht in Frage. Ich habe mich beschimpfen lassen, um meine Patienten best möglich zu schützen. Du musstest das leider mit abkriegen. Dass dein vater mich und dich in eine Msisbrauchssituation bringt udn dafürs orgt, dass ich nicht mehr tun konnte, tut mir leid, aber cih musste danna uch mit den Folgen der Gewalt leben. Die Seminare waren ganz o.k., aber ich hatte auch keinen besonderen Bedarf, ich habe mich mit dem Alleinlernen abgefunden und hier und da, war was dabei zum Nachschauen. Manchmal war Quatsch dabei, aber so what. Ich habe meien Punkte. Noch eine Woche arbeiten und dann ab nach Bayern zum Yoga. Am Montag werde ich sicherheitshalber nochmal anrufen, damit auch alles gut wird. Steuererklärung für dieses Jahr habe ich leider nicht geschafft vorzubereiten, bleibt dann alles Ende des Jahres an mir hängen. Da muss ich auch mal nachfragen, ich habe für letztes Jahr alles bei der Steuerberaterin abgegeben und bis jetzt noch nichts unterschrieben. Ich weiß gar nicht, was mit ihr los ist. Ich kriege das hin. Wir schaffen das mein Engel. Lass dich umarmen. Love, Mom

29.8.20 21:53


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

bin ich müde und erschöpft. Die Beziehungslosigkeit macht mir enorm zu schaffen. Eine Gewalt der wir beide ausgeliefert waren.  Niemals hätte ich dem freiwillig zugestimmt, aber zumindest habe ich ein klein wenig bekommen. Drüber nachdenken kann ich nicht, da ich kaum mehr denken kann, aber nach ein paar Tagen wird es schon wieder gehen und ich hoffe, dass es dann noch in die Verarbeitung geht. Zumindest uwrde heute mal zackig geredet. Das war deutlcih erträglicher, als sonst. Wenn es nur mal jemanden geben würde, der einfahc nur mit einem redet. Es ist so unerträglich. Selbst wenn man Kompetenzen erschwindelt, ist doch egal, wenn man sich um Bildung bemüht und was zu sagen hat, ist doch egal wo es her kommt und wir könnten uns gemeinsam freuen und darüber reden, sich dafür begeistern und darüber reden. Es tut mir so leid, dass ich diesen Beruf gewählt habe, dass ich es 2011 nicht geschafft habe unter menschen zu kommen und an Bildung ranzukommen, dass mit Gewlat leben musstest. das tut mir so leid. Ich wünschte, cih hätte Mathematik studiert, dann hätte ich dir eine Mutter sien können und dir ein versorgtes Leben bieten können. Ich konnte das nicht ahnen. Es tut mir so leid. Ich habe mich auch auf ein Leben gefreut. ich wollte dich so gern evrsorgen, cih habe so verzweifelt nahc einem ansprechbaren Menschen gesucht, um ganz schnell wieder bei dir zu sein. Ich kam gegen die Bestien nicht an, sie haben nicht mit mir geredet, ich konnte nicht mehr. Die Höllenqualen die ich erlitten habe. Ich leibe udn umarme dich. Love, Mom

28.8.20 20:44


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich darf gar nicht +ber meinen Beruf nachdenken. Ich war so hoffnungsvoll als ich 2006 mein Diplom in der Hand hielt. Dass so ein unendliches Matyrium aus einem simplen Berufseinstieg wird, konnte ich nicht ahnen, sonst hätte ich im Grundstudium abgebrochen. dass es keinen einzigen Kollegen/in oder Kommiliton/ in gab in 20 Jahren, mit der oder dem ich zusammen hätte lernen, lachen, reden können. das ist kein Beruf für lebendige, lebensfrohe, liebende Menschen.  Das ist ein Beruf für Menschen, die sich und ihr Leben shcon längst aufgegeben haben. Überall das NICHTS. Ich weiß nicht, was die gemacht haben, die wirklich ihren Kopf gebrauchen und wie die überhaupt noch denken schaffen. Ich weiß nicht, warum mein Berufsstand zu solchen Grausamkeiten fähig ist? Ich weiß es nihct. Ich weiß nicht, warum jeder Zugang zu Bildung verhindert wird, jede Form von lernen verhindert wird und ich weiß nicht, wie dann noch wissenschaftliches Arbeiten möglich ist. Ich weiß nicht, was die anderen gemacht haben. Wir reden ja nicht miteinander. Ich weiß es nicht und bleibe nun shcon seit 2 Jahrzehnten allein.  Ich habe mein ganzes jjunges Leben für dich gegeben. Dass ich dich mit diesem Beruf nicht versorgen kann, dass man gezielt zum Missbrauch von Menschen angestiftet und genötigt wird, dass mein Berufsstand so etwas tut, konnte ich nicht wissen. So noch eine Abendveranstaltung und dann noch 2 Tage, wahrscheinlich müsste ich danach 2 Wochen durchschlafen. Mehr als bis zum Tod durchzuschlafen ist fast nicht möglich. Dazu war mir mein Leben zu Schade, nur weil meine Kommiliton*innen gern ihr Leben verschwenden, wollte ich das noch lang nicht tun. Ich hätte so gern 2011 vollpower Action studiert und dann glücklich und zufrieden mit dir gut versorgt ab 2012 gelebt, so wie wir e sbesprochen haben. Niemals hätte ich dich freiwillig dieser Gewalt ausgesetzt und ich weiß auch nicht, was andere dir erzählt und angetan haben, nur das ich nichts mehr konnte. Mein Berufstsand widert und ekelt mich an. Ich kann kein zweites Leben mehr haben, ich werde immer auf ein Leben ohne Freunde zurückschauen. Wie viel ich noch tun wolltre, wie viel ich dir zeigen wollte, wie gern ich dir als Mutter bei allem beigstanden hätte, aber sie haben mich 2011 in die Erblindung gefoltert udn mir den ZUgang zu Bildung und damit Berufstätoigkeit udnm ir deine Versorgung  genommen. Es tut mir so leid. Ihc liebe udn umarme dich. Love, Mom

27.8.20 17:52


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung