Startseite
    Eltern und Kinder
    Mein Kind und wie sie verschwand
    Alltag
    Nur für Lieblingsmensch
  Über...
  Archiv
  Eltern und Kinder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    lieblings-mensch
   
    horror-ehe

   
    save-the-world

    - mehr Freunde




  Links
   MUT Zentrum
   Stella Maris
   Lieblingsmensch




  Letztes Feedback
   1.07.19 19:47
    Melde mich bald.bin gera
   13.07.19 18:43
    http://mewkid.net/buy-am
   13.07.19 19:15
    http://mewkid.net/buy-am
   27.09.19 18:27
    Hab dir eine Mail geschr
   28.02.20 19:02
    Gibt es dich noch?
   22.07.20 13:25
    Muchas gracias. ?Como pu



https://myblog.de/lieblings-mensch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein liebes Kind

Meine liebe D., heute war ein beschaulicher Tag. Ich muss mich ernstlich ranmachen und wieder anfangen mit Lernen. Der Sommer war echt anstrengend. Die Robotermenschen machen einem so sehr zu schaffen. Wer macht so etwas aus Menschen und warum lassen Menschen so etwas mit sich machen? Hat man sie alle wie dich schon als Kinder emotional missbraucht? Ihnen frühzeitig die Liebe der Mutter genommen?Zu wie viel Gewalt sind diese Menschen bereit, jede Verantwortung für ihre Taten abgegeben zu keiner eigenen Anstrengung bereit. Bereit Frauen und Kinder zu quälen, Müttern den Zugang zu Bildung und zur Existenzsicherung zu nehmen? Nicht mehr wissen was sie tun und unter Komplettamnesien leidend oder einfach nur komplett feige? Ich weiß es nicht. Wie meine eigene Kolleg*innen Kinder missbrauchen können, bleibt mir unbegreiflich. Das werde ich nie verstehen. Die Universität schließt nun mal Mütter von Bildung aus und lässt sie auch im Zweifelsfall töten und meine Kommiliton*innen lassen sich blenden? Oder finden das gut? Wie viel lieber ich das alles mit dir im Sommer 2015 in B. geklärt hätte, aber erst musste ich dafür sorgen, dass die Scharlatanerie an Menschen aufhört und ich arbeiten kann. Menschen von psychischem Leid befreien kann, wenn sie dazu bereit sind und es wollen. Leider hatte ich dafür nur ein Jahr zur Verfügung um auch weiterhin für dich als Mutter da sein zu können, aber dann hatte ich eben die Kommiliton*innen, die ich hatte, kein einziger wollte lernen. Deiner Hündin geht es gut. Sie hat heute meinen ganzen Brötchen geklaut. Ich weiß nicht mehr, wo ich die in D. noch hinpacken soll. Es war mein Frühstück. Morgen wollte ich schwimmen gehen und der Bäcker macht erst um 7 auf, aber da muss ich spätestens im Schwimmbad sein. Aus deinem Welpen ist eine eher ruhige Hündin geworden, die kaum mit anderen Hunden was zu tun haben will, mal hallo sagen, aber dann ist auch gut. Ganz selten, dass sie mal tobt mit den anderen. Habe ich schon gesagt wie schön die Küche aussieht. das haben sehr gut gemacht. Ich kann mich gar nicht satt sehen. War wirklich anstrengend diesen Sommer, aber es war die richtige Entscheidung. Ich weiß nicht, was das soll, kommen Menschen und erzählen mir vollkommen emotionslos Sachen. Was soll das denn sein? Ich werde weiterhin mit den Menschen reden und auch meinen Kolleginnen erzählen, dass häusliche Gewalt kein Spaß und kein Spiel ist, ein Kind allein großzuziehen auch nicht, einer Frau den Zugang zur Wissenschaft zu nehmen, bestenfalls ein Anzeichen für einen ganz kleinen .... ist. 20.000,-€ die ich bezahlt habe kein Spielgeld ist, unethisches Arbeiten kein Spiel ist , sondern Missbrauch. Wie dein Vater. Nach 9 Monaten Schwangerschaft stellte er erstaunt fest, dass tatsächlich ein Kind aus meinem Bauch kam. Musste er erst einmal weg, konnte er nicht verarbeiten auf ein Jahrzehnt, kommt wider tötet fast seine Frau und verschleppt sein Kind und nutzt dafür meine Kolleg*innen und Pädagoginnen in einer Stadt, meine Kolleg*innen, die mir den den wissenschaftlichen Austausch verweigert haben und lieber nicht lernen wollten. Ich wollte so gern in meinem Beruf arbeiten und dich damit versorgen, Freunde haben, am Leben teilnehmen, alles vorbei durch die Robotermenschen 2011 und die Komplettverweigerung der Wissenschaft. Ich habe dann eben allein gelernt. SO bin ich eben. Habe es geschafft, aber deine Kindheit ging dafür drauf an diesen Menschen vorbeizukommen, wo kaum mehr was Positives zu finden war, nicht weinen, nicht lebendig sein, nicht lachen, nicht lernen, dastehen und einen guten Eindruck machen. Schade ohne diese Menschen hätten wir ein gutes Leben haben können, wahrscheinlich ohne Gewalt und mit zuverlässiger medizinischer Versorgung und Freunden. So ich werde heute mal zeitig schlafen gehen. Morgen klingelt der Wecker um 5. Lass dich ganz fest drücken. Love, Mom Ich denke den ganzen Tag an dich. Jeden Tag.
6.10.20 21:41


Mein liebes Kind

Meine liebe D., ich kann heute nichts schreiben, aber ich denke die ganze Zeit an dich. Ich treffe so viele Menschen mit Angst vor Gefühlen, die lieber andere schikanieren, statt sich mit sich selbst auseinander zusetzen. Menschen,die sich gegenseitig fertig machen, statt was auf die Beine zu stellen. Ich vermisse dich. Lass dich umarmen. Love, Mom Wenn nur alle so positiv wie wir denken würden. An das Gute im Menschen im glauben, wenn man krank ist, wird man wieder gesund, wenn man sich anstrengt kann man auch was erreichen. Dann ist es eben schwer, aber aufgeben ist doch auch keine Alternative. Und deprimierend. Ich verstehe es nicht, wie Menschen nur passiv über andere herziehen können. Wie gern ich dich dafür beschützt hätte. Mein liebster Mensch.
5.10.20 23:35


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

die Zeit vergeht und ich sitze da und warte. Wie aktiv unser Leben war und wie viel wir in den letzten 5 Jahren vorhatten, unsere ganzen Träume sollten sich endlich erfüllen.  Das machen sie aber nicht einfach so, sondern dafür musste ich tgl. bis in die Ershcöpfung lernen, damit das ab 2015 endlich was wird und dann nach 14 Jahren waren es nur noch ein paar Monate bis ich uns mit meinem Beruf hätte versorgen können, bis ich endlcih unter Menschen hätte kommen können und mich um das Gedöhns ringsherum hätte kümmern können udn wiedre für dich da sein können. Ein paar Monate. Ihc konnte nichts mehr weiter tun, nur in dem ich mich komplett fokussierte war es möglich, aber auch ein Tag Pause hätte mich nicht in die Lage versetzt wiedre Kraft und Energie zu schöpfen, sonder ein ganzer Monat hier mit dir in B. kein Stundenstress, keine Angst um unsere Versorgung, du hast Sommerferiien und gehst mit dem Hund, bist groß und die Mummy kann mal ausschlafen. Ich kann mich mit der letzten Kraft dann ganz auf dich konzentrieren nur noch der Umzug und Sozialhilfe beantragen, dann wäre endlich Ruhe gewesen und weit weg von Bielefeld. Dann hätte ich dir wieder eine Mummy sein können und dich schützen können und zu Kräften kommen können. Ich kann es nicht ändern, mehr als nachts allein zu studieren bleib mir nicht über, Mütter werden von Bildung ausgeschlossen und sollte ich deinem gewlattätigen Vater für den Rest deiner Kindheit die Füße küssen und hoffen, dass er mit mir doch irgendwann reden und was regeln wird und ihm ständig hinterherlaufen und um Almosen betteln. das ist doch kein Leben. Ich bin doch intelligent und kann lernen und war bereit zu arbeiten. Ich hätte ein gutes Gehalt haben können, mit dem wir richtig gut hätten leben können, mir fehlte nur ein Jahr Bildung und mit einem Menschen reden. Ich kann es nicht ändern. Meine Kommiliton*innen haben sich eben so benommen, dein vater war eben gewlattätig, es gab niemanden der freiwillig mit mir redete. Ich habe es geschafft, aber vor der weiteren gewlat durch deinen vater und den Missbrauch konnte ich dich nicht mehr schützen. Wie konnte ich ahnen, dass niemand in einer Stadt hilft. dass sich alle am Missbrauch und Gewlatexzessen an einem Kind beteiligen. So negativ konnte ich die Welt nie sehen, da war ich zu positiv. Diese Wochenede habe ich leider nicht viel geschafft mit lernen, ein wenig zusammengeräumt und langsam wird aus der Wohnungsbaustelle wieder ein Zuhause aber der Sommer hat geschlaucht. Mehrere Wochen mit menschen, die einem was vormachen und einem gezielt das Gespräch, also ein echtes Menschliches gespräch, was auf gemeinsame Interessen, wie zum Beispiel berufliche INhalte abzielen. das ist so kräfteraubend, aber cih habe meine Punkte und kann irgendwie weiter darauf hoffen arbeiten zu können. das mein Ebrufsstand einer Mutter, nachdem was wir durchgemacht haben jede Hilfe verweigert.... Ich kann es nicht mehr ändern, cih hatte nur das eine Jahr udn wollte auch nur das eine Jahr die Aufmerksamkeit auf meinen Beruf richten, dann musste mein Wissen reichen, um wissenschaflich arbeiten zu können. Ich hatte dir doch versprochen 2012 wieder bei dir zu sein und wollte alles was 2011 für meine Beruf dann liegen geblieben ist nachholen udn du wolltest bestimmt auch ganz viel Mummy nachholen. Dafür wollte ich dann wieder da sein. Es war nicht zu schaffen, alle waren so langsam, sie redeten langsam, si ebwegten sihc langsam und unnatürlich, ich konnte nicht mehr denken bei der Langsamkeit dun zuhause dein schweigender Vater. Dann verlor ich mein Augenlicht und meine Gehfähigkeit über Jahre hinweg nach der Trennung von deinem vater rappelte ich mich langsam wieder auf. Und sehnte mich danach 2015 endlich unter Menschen zu kommen. dafür studierte ich Nacht für Nacht allein, Kommilitonen redeten nicht mit mir über den Beruf, die brauchte ich nichts zu fragen. Ich habe es doch geschafft und ich kann nun verantworten, was ich tue und das wäre alles shcon 2012 möglcih gewesen. Ich habe mich Nacht für Nacht vor deinen schweigenden vater gesetzt. Das letzte bisschen Lebenskraft ging dabei verloren, Kraft die ich gebraucht hätte um ein Studium in einem Jahr zu schaffen. das hattest du nicht verdient. Du hattest eine shcöne und gut versorgte Kindheit verdient. Ich liebe und umarme dich und hoffe, dass du mir irgendwann verzeiehen kannst. Ich konnte nicht mehr. Ich habe es nicht mehr schnell genug in den Job geschafft. Ich liebe und umarme dich. Ich bin immer bei dir. Love, Mom

4.10.20 21:45


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich habe heute den ganzen Tag an dich gedacht. Ich weiß nicht, wie ich einfach nur arbeiten gehen kann mit dem Diplom und die Gewalt an dir stoppen kann. Die Leute die mir ständig was einbauen wollen, nerven und zerstören mir mein Leben. Alles, was ich an KOmmunikation in den letzten Jahren hatte. Was das mit einem Menschen macht udn wie gern ich studiert hätte. Die Universität missbraucht uns, nur damit ich alle aufkläre, aber das hätte ich shcon allein nach 10 Jahren Isolation nicht tun können, nicht in dem einzigen Jahr, was ihc zum Studieren habe, nicht wenn ich noch nicht einmal unter Leute komme. Ich wusste nicht, dass du Gewalt erlebst, wenn ich studiere, um verantwortungsbewusst arbeiten zu können, warum ich nicht bei so geringen Chancen und der Verantwortung für ein Kind nicht klar Prioritäten setzen darf. Ich wollte dich doch so gern versorgen, dich vor deinem Vater schützen, aber dazu brauchte ich einen Job und da habe ich doch viel Verantwortung.  Es muss doch möglich sein in 20 Jahren mal studieren zu dürfen udn erwachsene Menschen wissen, was ein Studium bedeutet. Einem Kind die Mutter und den einzigen Halt im Leben zu nehmen udn einer Mutter jede Chance nach der Babyzeit auf die Beine zu kommen, ist an krimineller Energie nicht zu übertreffen. Ich habe mich 2011 so sher auf dich verlassen und leider auch auf deinen Vater. Mir blieb nichts anderes übrig. Es war in 20 Jahren meine einzige Chance, nach 10 Jahren die erste Gruppe erwachsener Menschen, meien einzige BIldungschance... Ich habe es versucht. Ich liebe und umarme dich. Deiner Hündin geht es gut. Wir warten auf dich. Love, Mom

3.10.20 22:44


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

heute habe ich angefangen alles vom Umbau aus deinem Zimmer zu räumen. Vielleicht schaffe ich es noch frische Bettwäsche aufzuziehen. Ich mache mir Gedanken um dein Weihnachtsgeschenk. Deine Hündin hat mich gerade ganz vorwurfsvol langesehen und wühlt sie in meiner Nachtwäsche und jetzt versucht sie ein Loch ins Bett zu graben. Kannst du dich noch erinnern wie sie das immer versucht hat auf dem Sofa zu machen. Ich habe nun alle Kartons ausgepackt, dafür ist mein Schreibtisch jetzt aber noch etwas unordentlich. Früher haben wir das alles zusammen gemacht. Ich bin hier in B. und ich warte auf dich. Ich arbeite so viel ich kann und versuche hier alles schön zu machen,d amit du dir die Universitäten aussuchen kannst und wenn du willst in B. mal vernüftig auf die Piste gehen kannst.  Oder doch noch Hundesport oder ein Auslandssemster. Das kann man auch als Studierende machen. Australien war doch dein Wunsch. Ich wollte dich danach direkt abholen udn hätte mir so gewünscht, dass wir noch zusammen 2 oder 3 Wochen dort Urlaub machen und alles ansehen. Wir haben so oft von fernen lernen erzählt und wollten doch an der VHS noch Schwedisch oder norwegisch lernen. Du bist so ein Sprachtalent, mit dir zusammen kann doch nichts schief gehen.  Deine Hündin hat von der Oma 2 neue Wintermäntelchen geschenkt bekommen. Im letzten Winter bracuchte sie keinen und ich hatte ihren alten Mantel genäht. Sie schaut mich shcon wieder ganz böse an, aber eigentlcih hat sie die Leckerlies aus dem Rucksack geklaut und trotzdem noch Abendbrot bekommen. Sie schaut shcon den ganzen Tag so. Ich bin einfach zu leicht rumzukriegen. In den Sachen von heute habe ich noch den Taschenrechner von dir aus der Grundshculzeit gefunden "Little Professor". Ich glaube der war zum rechnen lernen. Kleine Briefchen von dir waren auch dabei und Fotos von dir und mir. Ich kann es kaum ertragen jeden Tag, einfach weiter machen. Hatten wir nicht auch ein bisschen Glück verdient? Du müsstest sehen wie shcön es in D. ist und wie shcön die neue Küche ist. Ich wollte sie so gern mit dir zusammen einräumen. Deine Becher aus der Kindergartenzeit habe ich wieder mit eingeräumt. Die Schnabeltassen habe ich beim Umzug nach B. weggeworfen. Ich habe tatsächlich noch einen Schnulli gefunden. Überall kleine Täschchen. Du mochtest Taschen so gern und Hüte. Weißt du noch wie du dir Spängchen ins Haar gemacht hast, Hut auf und eine Tasche um und dann bist losmarschiert. Ich liebe und umarme dich. Lass dich noch einmal ganz fest herzen. Love, Mom

2.10.20 21:55


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

gestern war ich leider zu müde. Ich habe noch die Abrechnung gestern Nacht gemacht und war erst gegen 1 Uhr zuhause. Deiner Hündin geht es gut. Zum Glück kann man in d. gut mit der Hündin spazieren gehen. Gleich werde ich mich weiter um das Auspacken der Kartons kümmern und vielleicht schaffe ich heute noch den Rest zur Entsorgung. Ist nur noch eine Kleinigkeit, aber vom Sommer ist auch eine Menge Arbeit liegen geblieben und ich muss am Wochenende noch für nächste Woche viel vorbereiten. Eigentlich müsste ich heute auch noch kurz ins Büro. Wenn ich mir vorstelle, wie du deine Restkindheit verbringen musstes bei diesem gewlattätigen Mann, dann breche ich zusammen. Ich habe michtäglich erschöpft nur um dir eine schöne Jugend bieten zu können. Ich habe 14 Jahre alles dafür getan um dich zu versorgen.  Ich weiß nicht, warum die Universot#t Mütter von Bildung ausschließt, warum meine KOmmiliton*innen sich gegenseitig verblöden oder eben nur mich gezielt von Bildung auschließen. Aber ich ahbe dann eben allein geschafft. Auch wenn Menschen in Bielefeld nichts Gutes daran finden, wenn Mütter studieren und sie lieber in einer Pseudofürsorglichkeit mit verkappter UNterdrückung  permanent in den Urlaub schicken wollen, statt ihnen zu helfen ein Studium erfolgreich zu meistern. Was sollte ich tun? Wie hätte ich mich von Isolation erholen können, wenn keiner mit mir redet nur weil cih ein Studium gewählt habe, wo man nicht studieren darf.  Weil mich Menschen in Bielefeld hassen, weil cih bis in die Ershcöpfung studieren, soll ich denn dann einfach als Scharlatan auf Menschen losgehen und nicht lernen? Das kann es doch nicht sein. Gebildete Frauen die sich zu Gewalt an studierenden Müttern und ihren Kindern anstiften lassen. Wie kann man dagegen ankommen und noch erfolgreich ein Studium meistern und noch ein Kind gut versorgen  und sich von Gewlat und massiven Belastungen erholen, wie soll das gehen, wenn noch nicht einmal ein einziger Mensch bereit ist ein normlaes gespräch mit mir zu führen. 10 Jahre war ich jeden Tag für dich da, ich brauchte dieses eine Jahr unter Menschen kommen,d iese eine Gespräch mit dem Selbsterfahrungsleiter.  Warum erwachsene Menschen sich so verhalten, kann ich nicht nachvollziehen. Ich kann nur fragen. Ich bin immer bei dir. Ich liebe und umarme dich. Es tut so unendlich weh, das eigene Kind an eine Sekte verloren zu haben. Lass dich umarmen. Love, Mom

2.10.20 10:45


Mein liebes Kind

Meine liebe D., leider konnte ich gestern den Post nicht abschicken. Das Internet hatte ich kurz verabschiedet. Es war zu spät um noch einmal zu schreiben. Ich denke den ganzen Tag an dich und kämpfe weiter. Jeder in Deutschland soll erfahren, was dir in der Kindheit angetan wurde, v.a. von deinem eigenen Vater und meinem Berufsstand. Ich werde über die Gewalt an Mädchen und Frauen schreiben und wie mein Berufsstand anstiftet. Es bleibt vollkommen unbegreiflich für mich, wie sich Pädagoginnen an Gewalt an Schülerinnen beteiligen. Ich liebe dich von ganzem Herzen. Ich bin immer bei dir. Love, Mom
30.9.20 07:55


Mein liebes Kind

Meine liebe D., ich bin wieder in D. und freue mich, die Praxis glänzt. Mit den neuen Möbeln macht mein Büro gleich viel mehr her. Ich muss Anfang nächsten Jahres noch einmal zu IKEA, ein Schrank fehlt noch im Büro und eine kleine Teeküche wäre noch ganz schön, ein Bücherregal für Zuhause. Ich weiß nicht, wie ich deine ganzen Bücher unterbringen soll. Einige habe ich schon bei mir im Zimmer. Ich glaube ich mache ein großes Bücherregal in den Flur. Deiner Hündin geht es richtig gut. Die hört, eine Vorzeigehündin. Mit ihr kann man jetzt angeben. Sie ist nun eine richtige Dame. Es bricht mir jeden Tag das Herz, dass ich dich nicht in den Arm nehmen kann, dich vor der Gewalt deines Vaters und der öffentlichen Gewalt nicht beschützen konnte. Ich war so sehr auf die Hilfe 2011 angewiesen. Aber ich habe es trotzdem geschafft, aber gegen diese Menschen in Bielefeld konnte ich nichts mehr tun. Ich mache dir die Wohnung richtig hübsch, ich schreibe weiter und gehe weiter an die Öffentlichkeit, ich lerne weiter, um richtig gut zu werden in meinem Beruf und kümmere mich gut um deine Hündin. Das verspreche ich dir und du musst mir versprechen, dass du gut auf dich aufpasst und das Beste aus deinem Leben machst. Dafür habe ich dir das Leben geschenkt und dein Leben gerettet. Ich bin immer da. Ich liebe und umarme dich. Love, Mom
28.9.20 22:29


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich denke den ganzen Tag nur an dich. Für deine Hündin ist heute perfektes Wetter. Das haben wir gleihc genutzt für einen langen Spaziergang. Ich habe ihr einen neuen Ball gekauft. Sie mag ihn, ein Blinkerball mit Leuchtkugel in der Mitte, die anfängt zu leuchten, wenn der Ball sich bewegt. Den Ball kann sie gut ins Maul nehmen. Diese Freude mit ihr solltes du erleben. Das war dein Wunsch. Ich habe ihr lange Zeit, als wir in Berlin waren nichts weiter beigebracht, weil du das doch machen wolltest. Ich liebe dich so sehr. lass dich umarmen. Love, Mom

27.9.20 13:51


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ich denke den ganzen Tag schon an dich. Ich möchte dich so gern umarmen und habe leider niemanden mit dem ich reden kann, kein Anwalt, der mir hilft, keine Polizei, die mir hilft, kein Kollege an den ich mich wenden kann, kein Freund. Ich habe seit 20 Jahren niemanden. Es gab nur diese eine Chance 2011. Ich habe es versucht, bis zur Erschöpfung habe ihc versucht dich zu schützen und zu versorgen. Ich habe alles versucht, mein ganzes junges Leben ging es um dich, nichts war wichtiger, aber dann konnte ich nicht mehr. Ich habe so viel Gel dfür dieses Jahr bezahlt und ich war shcon ao alt. Ich habe nachts allein studiert, weil es an einer Universität keinen Zugang zu Bildung gab, ich hatte doch nur dieses eine Jahr. Seit deiner Babyzeit gab es für mich keinen vertrauten Menschen. Ich habe dem Selbsterfahrungsleiter vertraut, das erst Setting, was mir so ein vertrauensvolles Gespräch ermöglichte, nach 10 Jahren. Der erste erwachsene Ansprechpartner, unsere Rettung. Deiner Hündin geht es gut, die Küche ist richtig schön geworden. Heute habe ich endlcih die eine Steckdose gemacht und nun läuft der Kühlschrank, zwei Küchenkartons von 4 sind schon eingeräumt.  Die Geschirspülmaschine läuft. Das hat sich gelohnt. Du müsstest die Küche sehen, auch wenn noch viel in der Wohnung zu machen ist. Leider habe ich nihct mehr so viel Kraft und ich kämpfe so sehr den Anshcluss an meinen Beruf zu behalten bzw. herzustellen. Leider brauche ich zwei Tage die Woche an denen ich um dich weine. Das einzige was mir die Kraft gibt zu arbeiten und irgendwie weiterzumachen. Ich vermisse dich jede Sekunde und deine Hündin auch. Sie ist zuckersüß. Lass dich umarmen. Love, Mom

26.9.20 21:05


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

heute habe ich lecker indisch gegessen. Ich bin super müde, habe aber auch schon wieder Sachen aussortiert und mehrere Waschmaschinen laufen lassen. Ich versuche gleich noch ein bisschen zu lernen. Was freue ich mich, wenn die Küche komplett fertig ist. Wenigstens kann ich Essen zu bereiten und  sie sieht gut aus. Richtig gut. Du müsstest das alles sehen. Ich vegetiere hier nur vor mich hin. 14 Jahre habe ich nur an dich gedacht und dann verschwindest du aus meinem Leben. Ich weiß nicht, was die Leute von uns wollen, wie sich Pädagogen zu shclimmsten Formen von gewlat hinreißen lassen und eine Universität Müttern keinerlei Bildungschancen geben. Wieso tun Menschen anderen so etwas an. Ich wünschte, ich hätte nie dieses verdammte Studium gemacht. Irgendein anderes, wo man wirklcih studieren kann udn Freunde udn Familie haben kann. Wir waren so eine glücklcihe kleine Familie. Wer hat dir dein Lächeln genommen, diese Lebendigkeit, mit der du jeden Tag in meine Arme geflogen kamst. Ein Jahr war dein Vater zuhause und die ganze Familie ist zerstört und ich schaffte e snicht mehr dich zu versorgen. Das tut mir so leid, ich habe es so sehr versucht. Ich liebe und umarme dich. Du fehlst jede Sekunde. deiner Hündin geht es gut. Sie hatte letztes Wochenende etwas Husten, aber war schnell wieder gut.  Etwas Haferschleim, ist ein Wundermittel bei deiner Hündin und alles wieder jut. Gerade schläft sie. Wie shcön wir es jetzt shcon seit Jahren in B. hätten haben können. Dafür habe ich 14 Jahre lang gekämpft, für den Augenblick, wenn es uns endlich mal gut gehen kann. Ich wieder voller Energie, weil ich Freunde habe und Arbeitskolleg*innen und du groß und alle Chancen in B.  . Selbst wenn ich nicht mehr laufen konnte, cih zwang mich zu jedem Schritt für dieses Ziel. Ich liebe udn vermisse dich. Love, Mom

25.9.20 18:23


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,nichts was du gesagt oder geschrieben hast, ist dafür verantwortlich, was dein Vater uns angetan hat. Ein 9-jähriges Mädchen kann das Leben nicht überblicken und ist nicht für die Existenzsicherung der Familie verantwortlich. Dass du Gewalt nach Gewalt erfahren hast und das durch deinen eigenen Vater mithilfe einer ganzen Stadt. Das kann kein Erwachsener leisten und erst Recht kein Kind. Dass Frauen andere Frauen verachten für erlebte Gewalt und wenn Frauen alles aus sich herausholen und Studieren und sich von Gewalt nicht unterkriegen lassen, damit konnte ich umgehen und hatte aber klare Ziele vor Augen, ein Kind kann gegen so viel Gewalt nichts ausrichten, so viel Ignoranz gerade von anderen Frauen. ich habe das mitbekommen, dass jeder glaubt, seinen Senf dazugeben zu müssen und sinnlos bewertet wird, aber das Wissen bringt nichts Zuessen auf den Tisch und hilft nicht. Anderen Leuten zu gefallen auch nicht, aber noch 4 Monate, dann hätte ich einen festen Job haben können und dann diesen Mist aufklären können. Patientensicherheit geht vor und wenn ich verantwortungsvoll arbeiten kann, dann kannst du ein gutes Leben haben. Dafür habe ich nachts heulend und kotzend allein gekämpft. Leider gibt es in meinem Beruf keinerlei menschliche Ansprache, keine Hilfe nach Gewalt und keinen Zugang zur Wissenschaft für Mütter, aber das ist weder deine Verantwortung, noch meine. Dann haben es Mütter eben schwerer als Männer, nur blöd, wenn die einen bewerten und Kindern Angst machen und die Kinder von toughen Müttern, dann Gewalt für den Mut der Mütter erleben. Es tut mir so leid, dass du mit deinem Vater so viel durchmachen musstest. Ich hatte wirklich gehofft, dass er einmal Vater sein kann. Ich wollte es so gern glauben. Ich liebe und vermisse dich. Love, Mom
23.9.20 21:51


Mein liebes Kind

Meine liebe D., ich bin schon wieder in D.. Und ich bin froh, dass es halbwegs wieder normal läuft. Ein geregelter Tagesablauf ist etwas, was ich zu schätzen weiß. Am Wochenende räume ich die Küche ein. Es braucht noch ein paar kleine Umbauarbeiten, dann ist es geschafft. Da habe ich aber wieder mal alles richtig gemacht. Sieht die gut aus. Hammer. Ich bin jetzt schon so glücklich und Geschirrspülmaschine wurde auch schon eingeweiht. Ich brauche noch einen Besteckkorb, aber die kleine war auch die richtige Entscheidung. Einfach jeden Tag anstellen und gut ist. Deine Hündin schläft schon. Sie ist etwas erkältet, hat kein Fieber, aber erst einmal frei. Da hatte ich diesen Sommer so viel Energie, aber alles auf den letzten Drücker mit der Energie erledigt. Und nun kommt der Winter. Ich musste heute viel an dich denken. Die Zeit hat mir gefehlt. Das Stressbewältigungstraining muss ich überarbeiten und dann neu beantragen, vorher hole ich mir noch ein Buch zu MBSR und Yoga. Da hole ich mir definitiv noch ein paar neue Übungen mit rein. Ich bin ganz in echt 700km zu einer Yogawoche gefahren. Eigentlich hatte ich die Kraft dafür noch nicht, aber eine gute Erinnerung und nun noch die schöne Küche, nun kann ich dir die Wohnung langsam zeigen. Der Boden ist Hammer, die Küchenmöbel sind der Hammer. Supermega. Ich vermisse dich. Lass dich fest umarmen. Love, Mom
22.9.20 21:17


Ich wünschte

so sehr, ich hätte als junge Frau den Mut gehabt Mathematik zu studieren. 10 Jahre war ich ganz allein mit einem Kind, kein anderer Mensch, keine menschliche Nähe, vollkommen entrechtet allein in einer Stadt schlimmsten Gewalttaten ausgesetzt. Mit einem verdammt Studierendenstatus in ständiger Angst und dann gibt es gar keine Jobs, man kann sich gar nicht beruflich entwickeln, wenn man allein lernt, erlebt man Gewalt, jemand, der einen mal Mut zuspricht, sich für das Studium interessiert, so etwas freundliches habe ich nicht erlebt. Die Universität hat mich von Bildung ausgeschlossen. Ich habe mit 23 als intelligente Frau ein Studium angefangen. Ich bin Mitte 40 studieren konnte ich nicht. Ich habe ein junges Leben in Armut, Isolation und Gewalt verbracht, 2 Studien im Selbststudium erledigt. Weil das stressig ist, soll ich in den Urlaub fahren. Ich hätte seit Jahren in den Urlaub fahren können, wenn ich in den letzten 20 Jahren einmal hätte richtig studieren können, mein Kind hätte eine richtig gut Kindheit haben können, wenn es an der Universität nur Bildung gegeben hätte, wenn man als Mutter nicht so schrecklich diskriminiert werden würde. Fahre in den Urlaub und bleibe schön blöd und arbeitslos. Vorher darfst du dich noch verschulden und dann kommen der menschliche Abschaum, mit einer Eiseskälte zeigen sie Frauen, was passiert, wenn sie nach häuslicher Gewalt einfach die Bücher in die Hand nehmen und lernen. Die Begrüßung nach den harten Babyjahren in Bielefeld und in meinem Berufsstand, nicht etwa Hilfe, nein erst einmal direkt in die Erblindung gefoltert. Herzliche Dank an Bielefeld, herzlichen Dank an die Menschenhändler und Frauenunterdrücker ,herzlichen Dank an meinen Berufsstand. Wegen dieser Menschen musste mein Kind in Armut und Gewalt aufwachsen und wurde Opfer von Menschenhändlern. Die Universität war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, 20 Jahre lang einer Frau Bildung zu ermöglich wegen der Geburt eines Kindes. Das Realität an der Universität Bielefeld. 20 Jahre keine Chance für intelligente Frauen. Mit der Geburt eines Kindes hat man keine Chance mehr
21.9.20 19:00


Dass der mann Blödsinn labert

ist das eine, aber dass Frauen so einen Mist glauben, konnte ich mir bisher nicht vorstellen. Ihc kann mich noch daran erinnern, wie er dachte, wie praktisch Stillen ist. Man schläft einfach weiter, während sich das Baby selbst nährt. Tatsache ist, dass ich fast 30 kg in 8 Monaten abgenommen habe. Ich mache mir ein gemütliches Leben mit Baby. Tatsache war,d ass ich ein untergwichtiges Baby hatte und kaum Schlaf, 7 Tage die Woche allein mich um ein Kind gekümmert habe, kein Ruhephase am tag, kein Nachtschlaf, erst nur eine halbe Stunde Schlaf hier und mal da und dann shclief sie nachts die ersten 3 Stunden zu einer festen Zeit und ich hatte regelmäßig 2 Stunden Schlaf, was sich langsam steigerte. Er hat einmal bei uns geschlafen und schlief, während ich mich um unser Kind kümmerte. Als ich ihn den nächsten Tag darauf ansprach, dass ich auch mal schlafen muss und bald nicht mehr kann, kam als Antwort:"Ich habe shcon mitbekommen, dass due 2-3 mal aufgestanden bist. " Ich gabe ihm zur Antwort, dass ich 2-3 mal kurz ins Bett gekommen bin. Ständig so ein komisches Zeugs hat er erzählt. Geholfen hat er nicht und war auch nicht ansprechbar. Pädagog*innen können sihc jedoch sicher vorstellen, wie es einer Mutter dann geht und wenn sie 10 Jahre warten muss, um nach dieser Zeit einmal unter Menschne zu kommen, was es dann bedeutet, wenn kein Mensch ein normales Wort mit einem redet. Aber sie waren skruepllos, selbst als ich sagte, dass ich das klären möchte, selbst als ich sie auf die Gewalt durch den Mann ansprach. Dasitzen und schauen und nichts passierte, keine einzige menschliche Reaktion.Ein Studium ist für eine Mutter natürlich ein Witz, eine Wunderfrau macht das mit Vorlesungen von 10-12 und geht dann arbeiten. Ganz easy. Wie schön es gewesen wäre in dem Selbsterfahrungsleiter, das Geld für ihn zahle ich immer noch ab, darüber hätte reden können, wenn von ihm hätte lernen können. Leider einmal Geld fürs Klo. NUr dass ich dann wenigstens nicht am Wochenende dorthin hätte gehen müssen. 
21.9.20 18:20


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

ihc habe doch nach der Gewlat durch deinenVater alles gegeben, um das aufzufangen. Hatte GEduld, habe tags und nachts gearbeitet. Dass ich tagsüber nihct studieren konnte, dafür kann ich nicht. Da hat mich die Universität reingelegt. Aber ich war sicher, ich kann uns versorgen. Deshalb habe ich nihct gezögert, mich von deinem Vater getrennt, eine neue Stelle angefangen und allein studiert, als klar war, dass von meinen Kommiliton*innen nichts zu erwarten war. Als klar war, dass ich von der UNiversität als Mutter wieder ausgeschlossen bin. ich wollte mit der UNiversität auch nichts mehr zu tun haben. Die waren mir egal, ich konnte nur noch Verachtung für diese Frauenfeindlichkeit empfinden und ich habe es geschafft. Vielleicht hast du irgendwann eine Vorstellung, was es bedeutet als Frau mit Mtte 20 sein ganzes Leben auf kleines Kind einzurichten, ohne Freunde in einer fremden Stadt, der Vater verschwindet, wenn er da ist schweigt er und ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann, finde in ganz Bielefeld keinerlei HIlfe. Ich abe es durchgezogen , nur an unsere zukunft denkend. Ich merkte,d ass ich kein Umfeld habe, was studierende Mütter toleriert oder auf die Idee kommt, Mütter in einem Studium zu unterstützen. Hätte ich das Studium hinscheißen sollen und bis ans Lebensende bei einem gewalttätigen Mann bleiben sollen und dir die Shculd geben dafür, weil ich es nihct in den Job geschafft habe. das kam für mich nicht in Frage. Ihc muss wissen , was du denkst, was du fühlst, sonst wird alles einfach unendlich schwer für mich. Ich habe dich so vermisst und verzweifelt nach einem ansprechbaren erwachsenen Menschen gesucht, um wiedre für dich da sein zu können. Ich liebe dich und bin immer bei dir. Love, Mom

21.9.20 13:50


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

puhh ich habe meine ganze Arbeit auf morgen verschoben. Ich war so ausgelaugt heute. Wie gern ich mal ein menschliches Gespräch hätte.  Ich habe das verstanden, dass irgendwelche Leute Spiele treiben und irgendwer irgendwen verwechselt, aber mit diesem Wissen kann ich dich nicht versorgen. Um arbeiten gehen zu können und damit unetr menschen zu kommen musste ich studieren 2011 und um studieren zu können und denken zu können, musste ich menschliche Nähe haben. Die konnte ich mir nur selbst geben. Ich habe dich am wochenende abgegeben,w eil ich dachte dort  BIldung zu erfahren udn Menschen zu finden mit denen man reden kann, Mit denen man zusammen lernen kann, lachen kann, einen Kaffee trinken kann. Ich könnte dich und das Leid was du erlebt hast durch deinen Vater und die Menschen in Bielefeld niemals bagatellisieren oder dich verspotten. Ein Kin ddurch Unterlassung zu töten, der Mutter die letzte Kraft stehlen, um ein Kind wieter zu gefährden udn ein Kind in Armut und Gewalt aufwachsen zu lassen ist KEIN Spiel. Wenn Menschen ine ner Stadt wie Ölgötzen rumstehen und meine Kolleg*inenn nicht mit mir lernen und mir damit die Existenzsicherung für uns nehmen, ist das kein Spaß, sondern das Leben von 2 Menschen, was nie mehr ganz gut werden konnte. Es war eien Universität, die mir den Zugang zu Bildung verweigerte, der Selbsterfahrungsleiter, der nicht mitbekam, wie wichtig ein gespräch nach 10 Jahren Erziehungszeit für eine Frau und Mutter ist, wie viel Gutes er damit tun kann und nicht reagiert,w enn ich ihn anschreibe. Heute habe ich deine ehemalige Shcule angeshcrieben und nochmals nachgefragt, was sie dir angetan haben. Gefragt, warum sie nicht mit mir geredet haben. Mal sehen, ob ich nun nach Kahren mal eine Antwort bekommen, aber soziale KOmpetenz ist nicht die Stäke der Menschen aktuell.  Mal sehen ich schreibe dir, wenn ich mehr weiß. Deiner Hündin geht es gut. Heute war shcönes Wetter zum Spazierengehen. Sie fühlte sich gut. Ich merkte, wie die Sonnenstrahlen mir etwas Energie gaben. Wir vermissen dich. Lass dich herzen. Love, Mom

20.9.20 22:01


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

was für ein Tag. Seit heute Morgen kurz vor 5 bin ich zuhause am Werkeln und putzen und wartete auf die Küche, 2 von 4 Lieferungen sind da und die restlichen 2 kommen am Montag. Leider ist es abends nun schon so zeitig dunkel und ich kann nicht mehr so schön mit deiner Hündin spazieren gehen. Dafür habe ich es letzte Woche noch einmal an den Teich geschafft. Sie hat da Spaß dran. Nun ist sie auhc langsam wieder zuhause angekommen. Ich würde so gern so viel mehr mit ihr machen und braucht dich so sehr. Es war so ein großer Wunsch von dir deine Hündin. Ich sehe heute noch deine Augen, wie sie geleuchtet haben. Ich wollte dich so gern glücklich sehen. Für diesen Blick eine schöne Erinnerung an deine Kindheit. Weißt du noch wie sie auf dich zugetapst kam. Das war deine Hpndin, wir waren sofort verliebt in sie. Und sie ist perfekt so wie sie ist. Unsere kleine Familie war perfekt. Wir hätten es schaffen können, dafür habe ich gekämpft, leider allein.  Nur wir drei, du, ich und die kleine süße Hündin. Ich liebe und vermisse dich. Love, Mom

19.9.20 22:02


Mein liebes Kind

Meine liebe D.,

bin ich müde. Eigentlich wollte ich heute noch aufräumen, weil morgen die Küche kommt. Der Herd kommt hoffentlich noch am Montag am besten vor den Monteuren. Und dann habe ich am Montag Abend eine neue Küche. Nächste Woche Freitag kann ich dann lecker Salat machen. Endlich in der neuen Küche. In D. habe ich am Donnerstag noch Großputz gemacht, immer nur Desinfektionsmittel sprühen ist wahrscheinlich auch nicht das Beste. Diesen Sommer ging immer nur Schnellputzen an den Pberflächen entlang.Ich bin fix und fertig. Heute habe ich um dich geweint und das hat gut getan, aber ich traue mich nicht mehr zu fühlen, dann breche ich zusammen und ich habe doch niemanden. Niemand, der ein liebes Wort für mich mal hätte, keine Kolleg*innen, keine Freunde. Du bist der einzig wichtige Mensch in meinem Leben und ich kämpfe um ein schönes Leben für dich.  Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist dich in den Arm zu nehmen. Würde ich dich überhaupt wiedererkennen? Ich sehe immernoch mein kleines 9jähriges Mädchen vor mir. Es tut mir so leid, dass ich an dem Tag zu deinem Vater ging und dich zurückgewiesen habe. Ich hatte gehofft einmal was mit ihm klären zu können. Nichts war danach mehr wie vorher.  Meine Gedanken waren aber immer bei dir. Ich liebe und umarme dich. Love, Mom

18.9.20 22:19


Mein liebes Kind

Meine liebe D., wie die Zeit vergeht. Morgen fahre ich schon wieder nach B. . Deiner Hündin geht es gut, sie hat wieder mein Brötchen geklaut, obwohl ich es auf das neue Schränkchen gelegt hatte. Nun bin ich schlauer. Ich weiß nicht, warum mein Berufsstand das Leben von Müttern und ihren Kindern gefährdet und emotional und kognitiv einer Frau die letzte Kraft raubt, damit eine Kind keine Mutter mehr hat. Wie dissozial mein Berufsstand ist, war mir nicht klar. Das eine Universität Mütter von Bildung ausschließt und Kinder töten lässt und Handel mit Menschen betreibt und Müttern nicht die aller geringste Chance gibt und ihnen auch noch das gesamte soziale Umfeld wegschrettert, während sie von Bildung ausgeschlossen sind. Sich gegenseitig in kognitive Zusammenbrüche durch Beziehungslosigkeit zu treiben. Frauen nach Gewalt noch mehr Gewalt anzutun. Keine Ahnung wie man Menschen dazu bringen kann. Wenn mal alle schnell gelernt hätten so wie ich es vorhatte, dann könnten so viele Menschen so viel glücklicher leben. Aber Wir fördern Jungen und Männer, die über Jahrzehnte alles ausprobieren müssen "Stirbt ein Mensch wirklich, wenn ich ihn umbringen?" "Schauen wir mal." "Ja funktioniert, nun ist ein Mensch tot" Jetzt habe ich es endlich begriffen. Na herzlichen Dank. Da ist ja überhaupt kein Lerneffekt. Lernerfahrung 2"Lass mal probieren, wie viel Treppenstürze es brauch, bis ein Mensch stirbt." Ergebnis: Viele, sie lebt immer noch. Da brauchen wir eine größere Stichprobe. "Kann man Menschen zu schlimmsten Gewalttaten in einer Stadt anstiften, mit einer total bekloppten Story?" Ergebnis: Ja, kein Problem. Vielleicht werde ich irgendwann aufhören zu weinen und auch ein eiskalter Roboter sein, genauso gewaltbereit, nichts was ich mehr fühle, dann gefalle ich bestimmt allen anderen und keiner muss mehr an sein eigenes Versagen denken. Ich werde mich hochpuschen und das Buch definitiv neu auflegen und der Welt sagen, was unter Dem Deckmantel meines Berufsstandes passiert. Wie Mütter diskriminiert werden und gar nicht mehr lernen können, weil sich alle bescheuert benehmen. Menschen,die ein Kind sich selbst überlassen, nachdem sie dir erst totalen Quatsch erzählt haben, statt einer Frau, die um Hilfe bittet zu helfen. Ich werde den Mund nicht halten und dich nicht deinem Schicksal überlassen. Ich hätte dich so gern geschützt und versorgt. Ich dachte, dass ich 2011 nach 10 Jahren für 20.000,-€ endlich Hilfe bekomme. Noch nicht einmal ein normales Gespräch war drin. Das tut mir leid für dich. Das war deine Kindheit und mein Leben. Ich liebe und umarme dich. Love, Mom
16.9.20 22:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung