Startseite
    Eltern und Kinder
    Mein Kind und wie sie verschwand
    Alltag
    Nur für Lieblingsmensch
  Über...
  Archiv
  Eltern und Kinder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    einfachlilly

    lieblings-mensch
   
    horror-ehe

   
    save-the-world

    - mehr Freunde




  Links
   MUT Zentrum
   Stella Maris
   Lieblingsmensch




  Letztes Feedback
   19.10.17 20:26
    sex chat
   26.10.17 07:23
    buy essays
   10.11.17 02:07
    bad credit payday loans
   15.11.17 21:02
    free math homework help
   17.11.17 14:20
    bad credit payday loans
   22.11.17 05:55
    quick cash loans today <



http://myblog.de/lieblings-mensch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich weiß es nicht

Heute war ich nun zum zweiten Mal beim Tierarzt und die Kosten übersteigen langsam alles was in meinen Möglichkeiten liegt. Das zusätzliche Gewebe kann ich nicht einschätzen. Der eine Tierarzt sagt, dass Hündinnen das schon mal haben, der andere spricht von Verdacht auf bösartigen Tumor und alles ist möglich,aber ich bin keine Tierarzt. Nun habe ich sie sicherheitshalber röntgen lassen und zumindest Streuungen konnten ausgeschlossen werden. Am Hals denke ich immer noch an ein Furunkel oder eine verstopfte Talgdrüsen, irgendwie mache ich mir da nicht so Sorgen, die krabbelt und kriecht ja durch die engsten Löcher und Tunnel nd achtet da auch nicht besonders auf Hygiene, da kann ich mir eine Abkapselung oder Verstopfung von Talgdrüsen gut vorstellen und sie hatte dies auch noch an einer anderen Stelle und das war dann von allein wieder weg. Der eine Tierarzt sagte, dass eine Biopsie das Mittel der Wahl sei , klang ganz vernünftig, denn eine Schönheits-Op beim Hund, fände ich extrem übertrieben, der heute will eine riesige OP machen und ich habe Angst, dass ich sie unnötigen Gefahren und Leid aussetze. Machen die das mit Absicht? Dann denke ich immer, würde doch kein Tierarzt machen mit Absicht ein Tier gefährden und dann muss ich an die Kindheit meines Kindes denken, da hätten Ärzte beinahe mein Kind umgebracht, als wenn Humanmediziiner Babys umbringen können, dann kann man sicherlich auch Veterinäre dazu bringen Tiere zu schädigen. Sie war ja einmal scheinträchtig und hat damit ein erhöhtes Risiko auf "Zitzentumore" und sie soll ja jede medizinische Behandlung, die sie braucht bekommen. Ich weiß nicht mit wem ich darüber reden kann und wie ich diese Entscheidung fällen soll. Biopsie soll gefährlich sein wegen der Verbreitung eventuell bösartiger Zellen, aber eigentlich habe ich zumindest in der Humanmedizin noch nie was davon gehört. Einfach auf Risiko gehen und nichts machen, geht doch auch nicht. Oder ist das ein Typ, der wieder Hobbypyschologe spielen will und irgendwas bezwecken will. Man ich brauche einen Tierarzt, der unsere Hündin medizinisch versorgt. Und was soll ich mit den Hobbypsychologen anfangen? Hinterher schnüffeln, ausquetschen, bedrohen, sie enttarnen und entlarven und bekommt unsere Hündin dann medizinische Versorgung? Ich weiß es nicht, aber erstmal muss nun eine Entscheidung her und ich brauche einen zuverlässigen Tierarzt. Ich weiß es nicht, habe nun aber auch langsam kein Geld mehr. Ich weiß es einfach nicht.
8.8.17 12:58
 
Letzte Einträge: Gerade bei Maischberger, So na heute mal spannende Nachrichten, Gewalt an Müttern ist immer Gewalt an Kindern, Jetzt auf Kabel 1, Die Kindheit von heute


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung