Startseite
    Eltern und Kinder
    Mein Kind und wie sie verschwand
    Alltag
    Nur für Lieblingsmensch
  Über...
  Archiv
  Eltern und Kinder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    einfachlilly

    lieblings-mensch
   
    horror-ehe

   
    save-the-world

    - mehr Freunde




  Links
   MUT Zentrum
   Stella Maris
   Lieblingsmensch




  Letztes Feedback
   19.06.17 20:30
    Hallo Billy, ich versteh
   19.06.17 20:30
    Hallo Billy, ich versteh
   20.06.17 23:49
    wh0cd4111103
   21.06.17 03:39
   
   21.06.17 23:06
    Hey wolltest du mir heut
   21.06.17 23:11
    wh0cd7091884



http://myblog.de/lieblings-mensch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie nennt man jemanden, der ein sein Kind verloren hat

Habe ich gerade gehört. Es gibt Waisenkinder, Witwen, aber wie nennt man die Menschen, die ihr Kind verloren haben? Das sind traurige Mütter, die wollen wir nicht sehen.
17.6.17 22:36


Das erste Jahr

Ich habe mir gerade die Fotos angesehen. Ihr erstes Osterfest. In der Krabbelgruppe gab es ein kleines Osterhäschen. Bei Oma und Opa hatte sie ihre erste Spielzeugkiste, an der sie sich abgestützt hat und sie trägt auf den Bildern ihren entzückenden Hut. Ja anders als bei andren Kindern mochte sie Kopfbedeckungen. Sie trug den Hut. Ein Filzhut mit Krampe und einer Blume. Als sie ihre ersten Geburtstagsgäste hatte. Und ihre Puppe Niem. Als sie nicht an ihren eigenem Daumen nuckeln durfte, nahm sie sich den von der Puppe, die musste von da an überall mit hin. Sie fütterte sie und wickelte sie und da war sie gerade ein Jahr. Naja ansonsten wurde sie auch mal hinterhergeschliffen. Wir lachen alle und noch zu Ostern hängt sie wie ein Klammeräffchen an mir. Ich wollte 2011 doch nur eine kleine Chance für mich, eine kleine Auszeit nach all den Jahren, mal mit erwachsenen Menschen reden, nochmal lernen dürfen. Ich war noch jung und wollte alles nachholen und mit ganz viel Kraft wieder bei meinem Kind sein. Gleich 2012, ich hatte es ihr versprochen. Ich hatte meinem Baby versprochen sie beschützen und zu versorgen. Ich habe ihren Vater vertraut und musste sie abgeben, um noch eine berufliche Chance zu haben. Ich wusste nicht, wie ich es sonst schaffen könnte.
17.6.17 22:34


Das erste Jahr

Ich habe mir gerade die Fotos angesehen. Ihr erstes Osterfest. In der Krabbelgruppe gab es ein kleines Osterhäschen. Bei Oma und Opa hatte sie ihre erste Spielzeugkiste, an der sie sich abgestützt hat und sie trägt auf den Bildern ihren entzückenden Hut. Ja anders als bei andren Kindern mochte sie Kopfbedeckungen. Sie trug den Hut. Ein Filzhut mit Krampe und einer Blume. Als sie ihre ersten Geburtstagsgäste hatte. Und ihre Puppe Niem. Als sie nicht an ihren eigenem Daumen nuckeln durfte, nahm sie sich den von der Puppe, die musste von da an überall mit hin. Sie fütterte sie und wickelte sie und da war sie gerade ein Jahr. Naja ansonsten wurde sie auch mal hinterhergeschliffen. Wir lachen alle und noch zu Ostern hängt sie wie ein Klammeräffchen an mir. Ich wollte 2011 doch nur eine kleine Chance für mich, eine kleine Auszeit nach all den Jahren, mal mit erwachsenen Menschen reden, nochmal lernen dürfen. Ich war noch jung und wollte alles nachholen und mit ganz viel Kraft wieder bei meinem Kind sein. Gleich 2012, ich hatte es ihr versprochen. Ich hatte meinem Baby versprochen sie beschützen und zu versorgen. Ich habe ihren Vater vertraut und musste sie abgeben, um noch eine berufliche Chance zu haben. Ich wusste nicht, wie ich es sonst schaffen könnte.
17.6.17 22:34


Das erste Jahr

Ich habe mir gerade die Fotos angesehen. Ihr erstes Osterfest. In der Krabbelgruppe gab es ein kleines Osterhäschen. Bei Oma und Opa hatte sie ihre erste Spielzeugkiste, an der sie sich abgestützt hat und sie trägt auf den Bildern ihren entzückenden Hut. Ja anders als bei andren Kindern mochte sie Kopfbedeckungen. Sie trug den Hut. Ein Filzhut mit Krampe und einer Blume. Als sie ihre ersten Geburtstagsgäste hatte. Und ihre Puppe Niem. Als sie nicht an ihren eigenem Daumen nuckeln durfte, nahm sie sich den von der Puppe, die musste von da an überall mit hin. Sie fütterte sie und wickelte sie und da war sie gerade ein Jahr. Naja ansonsten wurde sie auch mal hinterhergeschliffen. Wir lachen alle und noch zu Ostern hängt sie wie ein Klammeräffchen an mir. Ich wollte 2011 doch nur eine kleine Chance für mich, eine kleine Auszeit nach all den Jahren, mal mit erwachsenen Menschen reden, nochmal lernen dürfen. Ich war noch jung und wollte alles nachholen und mit ganz viel Kraft wieder bei meinem Kind sein. Gleich 2012, ich hatte es ihr versprochen. Ich hatte meinem Baby versprochen sie beschützen und zu versorgen. Ich habe ihren Vater vertraut und musste sie abgeben, um noch eine berufliche Chance zu haben. Ich wusste nicht, wie ich es sonst schaffen könnte.
17.6.17 22:34


Das erste Jahr

Ich habe mir gerade die Fotos angesehen. Ihr erstes Osterfest. In der Krabbelgruppe gab es ein kleines Osterhäschen. Bei Oma und Opa hatte sie ihre erste Spielzeugkiste, an der sie sich abgestützt hat und sie trägt auf den Bildern ihren entzückenden Hut. Ja anders als bei andren Kindern mochte sie Kopfbedeckungen. Sie trug den Hut. Ein Filzhut mit Krampe und einer Blume. Als sie ihre ersten Geburtstagsgäste hatte. Und ihre Puppe Niem. Als sie nicht an ihren eigenem Daumen nuckeln durfte, nahm sie sich den von der Puppe, die musste von da an überall mit hin. Sie fütterte sie und wickelte sie und da war sie gerade ein Jahr. Naja ansonsten wurde sie auch mal hinterhergeschliffen. Wir lachen alle und noch zu Ostern hängt sie wie ein Klammeräffchen an mir. Ich wollte 2011 doch nur eine kleine Chance für mich, eine kleine Auszeit nach all den Jahren, mal mit erwachsenen Menschen reden, nochmal lernen dürfen. Ich war noch jung und wollte alles nachholen und mit ganz viel Kraft wieder bei meinem Kind sein. Gleich 2012, ich hatte es ihr versprochen. Ich hatte meinem Baby versprochen sie beschützen und zu versorgen. Ich habe ihren Vater vertraut und musste sie abgeben, um noch eine berufliche Chance zu haben. Ich wusste nicht, wie ich es sonst schaffen könnte.
17.6.17 22:34


17.6.17 16:13


16.6.17 22:27


16.6.17 22:27


16.6.17 22:27


16.6.17 22:27


16.6.17 22:27


16.6.17 22:27


16.6.17 22:27


16.6.17 22:27


16.6.17 13:58


16.6.17 13:58


Homevideo

Ein Film, den ich mir gerade angesehen habe. Filmisch keine Höchstleistung oder so gewollt. es geht dabei nie um die Gefühle von Jacob. Aber so ist es wahrscheinlich. es ist gar keiner offen, um den anderen zuzuhören. Wie schade, dass alle nur rational damit umgehen und das alles einfach schnell wieder gut sein soll. statt einer mal nachdenkt und nachfragt. Manchmal ist es genauso trist, spröde ohne Glämmer. Kann man bei Amazon runterladen für 2,99€.
15.6.17 22:50


Homevideo

Ein Film, den ich mir gerade angesehen habe. Filmisch keine Höchstleistung oder so gewollt. es geht dabei nie um die Gefühle von Jacob. Aber so ist es wahrscheinlich. es ist gar keiner offen, um den anderen zuzuhören. Wie schade, dass alle nur rational damit umgehen und das alles einfach schnell wieder gut sein soll. statt einer mal nachdenkt und nachfragt. Manchmal ist es genauso trist, spröde ohne Glämmer. Kann man bei Amazon runterladen für 2,99€.
15.6.17 22:49


Homevideo

Ein Film, den ich mir gerade angesehen habe. Filmisch keine Höchstleistung oder so gewollt. es geht dabei nie um die Gefühle von Jacob. Aber so ist es wahrscheinlich. es ist gar keiner offen, um den anderen zuzuhören. Wie schade, dass alle nur rational damit umgehen und das alles einfach schnell wieder gut sein soll. statt einer mal nachdenkt und nachfragt. Manchmal ist es genauso trist, spröde ohne Glämmer. Kann man bei Amazon runterladen für 2,99€.
15.6.17 22:49


was ist das denn

Was Leute alles als Spiel betiteln Kinder und verunsicherte Jugendliche werden Opfer und Erwachsenen tun so etwas.
13.6.17 02:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung